Mein Koffeinentzug

Koffein ist für viele ein fester Bestandteil ihres Lebens. Sei es am Morgen eine Tasse Kaffee, um wach zu werden oder der Tee zur Teezeit oder mal eben eine Dose Energy Drink während der Arbeit. Und daran ist auch nichts verkehrt. Doch kann es für bestimmte Menschengruppen gefährlich werden, wenn man Koffein zu sich nimmt und ich gehöre leider dazu, denn ich bin süchtig. Und das möchte ich ändern! Daher mache ich einen Koffeinentzug.

Bis zu 2 Liter Energy Drink am Tag. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. Das sind, wenn ich mich nicht irre, 640 mg reines Koffein am Tag. Selbst ohne meine Vorerkrankungen ist diese Menge unfassbar ungesund.

Mein Koffein von 2 Tagen

Die Gründe, um mit dem Koffein aufzuhören, sind vor allem physischer Natur. Ich leide an einer sogenannten „Colitis Ulcerosa“. Das ist eine chronische Darmentzündung, die vor allem Schmerzen verursacht. Die Schmerzen können so schlimm werden, dass man oft das Haus nicht verlassen kann. Es gab Zeiten, da war jedes einkaufen eine Tortur für mich. Die Schlangen an den Kassen waren zu lang, die Schlangen an den Pfandautomaten waren zu lang und der Weg war auch unglaublich anstrengend für mich. Und das Koffein hat diese Symptome nur noch verstärkt.

Für alle, die es nicht wissen: Koffein verursacht, unter anderem, dass der Körper deutlich mehr Magensäure produziert. Und bei den Mengen, die ich zu mir nehme, produziere ich so viel Magensäure, dass sie es sogar bis zu meinen entzündeten Darm-Bereichen schafft. Und jetzt stellt euch einfach mal eine offene Entzündung vor, z.b. am Arm oder so, und da kommt Magensäure ran. Wirklich kein schöner Gedanke, oder?

Und dass ich mit meiner Diabetes eh die Finger von Energy Drinks lassen sollte, ist dabei nur die Spitze des Eisberges. Die Probleme mit der Diabetes sind nicht Sofort bemerkbar. Die meisten Probleme kommen erst nach Jahren der Überzuckerung auf. Dennoch wird es nur Vorteile haben, wenn ich keine Energy-Drinks mehr trinke.

Ich bin ein sehr reflektierter Mensch. Zumindest bekomme ich das oft zu hören. Und es ist wichtig zu wissen, warum man so viel Energy Drink zu sich nimmt. Das Koffein erzeugt bei mir einen gewissen Rausch. Es hilft mir die Motivation zu finden, unangenehme Dinge zu erledigen. Sei ist das Einkaufen, zu Terminen zu gehen, oder dergleichen. Doch verursacht das Koffein auch, dass eben jene Dinge noch anstrengender werden. Was ich dann mit mehr Koffein beantworte.

Ich habe versucht, meine Koffein Dosis schrittweise zu senken. Und das hat nicht funktioniert. Also gehe ich nun einen Schritt weiter und verzichte von einem Tag auf den anderen, vollständig auf Koffein. Aktuell bin ich in der Verfassung, dass ich nur wenig Pflichten zu erfüllen habe. Daher ist jetzt die beste Zeit damit aufzuhören.

Ich weiß auch schon was für Entzugserscheinungen mich erwarten. Kopfschmerzen, Übelkeit und natürlich Lustlosigkeit. Für Kopfschmerzen und Übelkeit gibt es Medikamente aus der Apotheke. Bei der Lustlosigkeit wird es aber etwas schwieriger. Es ist kein vollständiges Fehlen jedweder Motivation, sondern eine stark reduzierte Motivation. Vor allem wenn es um das Kochen vom Mittagessen geht, was mir selten Spaß macht.

Da keiner für mich kocht, muss ich in den sauren Apfel beißen und Fertiggerichte vorbereiten. In den ersten Tagen kann ich frisch kochen und öfters verwenden. Aber nicht über mehrere Wochen. Also muss ich mir einen kleinen Vorrat an Gerichten zulegen, die wenig Anstrengung beim Zubereiten erfordern. Dosenfraß, Fertigpizzen und so weiter.

Sie sind nicht wirklich lecker aber machen satt. Und dann esse ich lieber ein Fertiggericht als gar nichts! Das größte Problem aber sind wohl die Termine. Ich muss regelmäßig zu Ärzten, Psychologen und dergleichen. Wie sich das bewerkstelligen lässt, ist für mich noch ein Rätsel.

Ich werde es diesen Entzug nun angehen und wenn etwas interessantes passiert, darüber berichten.